Laden...

UNSERE IDEE

Heroes ist ein Gewaltpräventionsprojekt für Gleichberechtigung, in dem sich junge Männer gegen die Unterdrückung im Namen der „Ehre“ und für die Gleichstellung von Frauen und Männern engagieren.

Das Projekt will dazu bewegen, über patriarchale Strukturen in der Gesellschaft zu reflektieren und etwas daran zu ändern. Dabei sind sogenannte „Ehrenmorde“ nur die Spitze des Eisbergs. Gewalt fängt schon viel früher an, in Form von Zwangsheirat, arrangierter Ehe, physischer und psychischer Gewalt sowie Fremdbestimmung und Einmischung und Kontrolle aller Lebensbereiche.

In Trainingsgruppen diskutieren die HeRoes-Gruppenleiter*innen mit jungen Männern über Themen wie Gleichberechtigung, Identität, Ehre, Menschenrechte und Extremismus, um diese zu Multiplikatoren auszubilden. Mit Abschluss der etwa einjährigen Trainingsphase werden die jungen Männer zertifiziert und bieten selbst Workshops zu diesen Themen an Schulen, Jugendfreizeitheimen oder Jugendtreffs an.

Das Projekt HeRoes wurde 2005 in Berlin gegründet und ist neben Offenbach inzwischen in sieben deutschen und zwei österreichischen Städten vertreten. In Offenbach existiert das Projekt seit Mai 2015 und ist beim DRK-Kreisverband Offenbach e.V. angelegt.

WORKSHOPS

Traditionelle und strukturell verfestigte patriarchale Strukturen sind nicht in wenigen Stunden aufzubrechen, denn Veränderung braucht Zeit, Geduld und Mut. Unsere Workshopangebote für Schulklassen, Jugendfreizeitheime und Jugendtreffs sollen deswegen einen Anstoß bieten, diese Strukturen und Diskriminierung im Alltag zu reflektieren. Dabei setzen wir auf das Prinzip der Peer-Education. Durch ähnliche Sozialisationserfahrungen begegnen sich die HeRoes und die am Workshop teilnehmenden Jugendlichen auf gleicher Ebene und lernen voneinander. Gerade bei solchen schwierigen Themen lernen Jugendliche am besten von Gleichaltrigen, die ihren kulturellen und sozialen Hintergrund teilen. Die HeRoes zeigen Alternativen auf, sind Vorbilder und hinterfragen Selbstverständlichkeiten.

Wir arbeiten mit theaterpädagogischen Inhalten wie Rollenspielen, da diese eine besondere Dynamik und Überzeugungskraft entfalten. Sie informieren nicht nur, sondern vermitteln Emotionen und Erlebnisse. Auf Grundlage der Rollenspiele erarbeitet die Gruppe in Diskussionen gemeinsam Lösungsmöglichkeiten für die Konflikte in den Szenen und lernt alternative Handlungsoptionen kennen.

Je nach Wunsch bieten wir Workshops an, die 90 Minuten, 120 Minuten oder 180 Minuten dauern. Sollten Sie Interesse an einem Workshop haben, so bitten wir Sie, einen ersten telefonischen Kontakt zu uns aufzunehmen. So können die weiterführenden Schritte gemeinsam besprochen werden.

„…we must allow each other our differences at the same time as we recognize our sameness.“ – Andre Lorde

SPENDEN

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, können Sie das über folgendes Konto tun:

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Offenbach e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE73 5502 0500 0005 0126 02
Verwendungszweck: HeRoes